Kategorien
Kaminabend

Gründen mit Covid

Ich bin sehr zufrieden mit unserem ersten Treffen. Es gab fruchtbare Gespräche, spannende Fragen und Gründungskonzepte und genau die schöne und freie Atmosphäre, die ich mir gewünscht hatte. Alle Fragen durften sein und ab und an war es auch nett, sich mal Luft zu machen über die Pandemie oder den Umgang damit :). Ganz lieben Dank an alle,  die dabei waren!

Unser Gesprächsthema war ja „Gründen mit Covid – zusätzliche Herausforderung oder ungeahnte Chance?“. Und ich muss sagen, dass sich eigentlich bestätigt hat, was ich vermutete. In vielen Fällen sind Gründende aufgrund ihres offenen und flexiblen Mindsets sehr wohl in der Lage, mit der Pandemie zu gründen und in einigen Fällen ist es sogar positiv und erst durch Covid so früh und schnell möglich. Ein Beispiel, das definitiv von Covid profitiert, obwohl es vorher entstand, sind die 360° Filme von Robin Gaede. Denn wer nicht reisen kann oder wem Museen zu voll sind, kann diese Eindrücke dann einfach und unkompliziert von zu Hause genießen. Als angehender Life Coach profitiere auch ich davon, dass ich das meiste online machen kann, also keine Fahrtkosten, Fahrtzeit oder Raummiete und deutschlandweite Kundenaquise.

Es wurden außerdem, genau wie ich mir das gewünscht habe, immer wieder ganz alltagsbezogene Fragen gestellt. Und beantwortet! Denn irgendwer weiß immer was zum eigenen Thema beizutragen. Der Eine kennt einen guten Steuerberater, die andere weiß, wie man eine Basic-Homepage zusammenschustert, bevor das Startkapital für die professionelle da ist. Wir waren uns einig, dass grade in Zeiten von Kontaktsperre und Co Gründer eine Heimat und Anlaufstelle brauchen, um weiter zu kommen, um den Mut zu fassen, sich auch in diesen unruhigen Zeiten einen aus Angestelltensicht unsicheren Schritt zu trauen. Das Konzept moderierte Kamingespräche, ganz ohne Fachmann und Gründercoach, geht meiner Meinung nach voll auf und macht mir viel Spaß. Was nicht heißt, dass ich mich nicht auf den nächsten Termin bei meiner Fachunterstützung freue oder dass ich nicht mal sehr erfahrene Selbstständige zu einem Talk einlade. Mehr Input, Austausch, Ideenkonkretisierung kann nie schaden, finde ich.

Fazit und Learnings:

  • Gründen mit einer Pandemie kann ebenso viele Vor- und Nachteile haben wie ohne. Es funktioniert in vielen Fällen nicht besser oder schlechter, nur anders. Das gilt natürlich nicht für alle Konzepte.
  • Durch den offenen Mindset und die Flexibilität können Gründende viele Pandemie-Nachteile ausgleichen. Bereits etablierte Unternehmen tun sich mit der Umstellung oft schwer.
  • Mit der richtigen Haltung muss Covid keine Gründungsbremse sondern kann ein echter Booster sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.