Kategorien
Kaminabend

Zwischen Selbstständigkeit und Familie

Ganz explizit meine ich hier nicht die klassische Muttervaterkind-Kombi. Mir geht es darum eine ausgewogene Balance zu finden zwischen der Selbstständigkeit und den Menschen, die mir wichtig sind. Wie schaffe ich es, meine Energien so zu verteilen, dass ich zufrieden bin? Wie bringe ich gleichzeitig mein Business voran, gegebenenfalls auch noch in der Zeit, in der meine Kund:innen Zeit für mich haben, und habe gleichzeitig genug Quality-Time mit meinen Liebsten? Und wie schaffe ich es dabei, auch noch eine Selbstfürsorge zu betreiben, die es mir erlaubt, das so auch in 10 Jahren noch gesund leben zu können?

Fragen über Fragen, die wir wie immer in gemütlicher Runde anhand der aktuell vorhandenen Lebens-Situationen besprochen haben. Klar ist, jede/r hat eine andere Idee davon, was gesund und nötig ist. Und die Arbeit für die Selbstständigkeit hat oft einen ganz anderen Stellenwert als die im Angestelltenverhältnis. Gegebenenfalls brauchen wir davon ja gar keinen Ausgleich. Gleichzeitig birgt das das große Risiko, dass wir viel zu viel arbeiten und dabei nicht merken, dass die Verbindung zu unseren Liebsten abreist.

Wie immer scheint das A und O eine gute, lockere, flexible und umsichtige Planung zu sein gepaart mit regelmäßigen Phasen der Reflexion. Immer wieder sollten wir überprüfen, ob wir die Prioritäten richtig gesetzt und das große Ganze im Blick haben. Und natürlich uns selbst mit unseren Bedürfnissen und Eigenschaften gut kennen. Denn die eine braucht mehr Ruhe, der andere mehr Abenteuer und wieder eine Andere braucht ganz viel Struktur, um das alles gut, ausgeglichen und gelassen handeln zu könnten. Der Eine tendiert dazu sich zu übernehmen, die Andere vermeidet zu sehr das Unangenehme. Hier hilft wirklich ein Blick in die Details. Und ganz wichtig ist eben beim Planen und Berücksichtigen auch der Ausgleich. Was brauche ich, um funktionieren zu können und dabei auch noch fröhlich zu sein?

Stress mache ich mir selbst

Das ist eine der wichtigsten Botschaften, wenn es um innere Balance geht. Oft wird Stress mit zu viel zu tun oder zu viel Druck von oben verwechselt. Letztendlich ist es aber immer meine Entscheidung, wie ich mit einem Konflikt (z.B. zu wenig Zeit für zu viele Aufgaben) umgehe. Je weniger Zeit ich habe, desto häufiger sollte ich mir dabei Zeit zum Atmen und Priorisieren nehmen. Für Eile fehlt mir die Zeit sagten vor Horst Evers schon viele schlaue Leute. Und da ist einfach unfassbar viel Wahres dran.

Hilfreiche Faktoren

Für Alle, die Probleme haben, Alles gut und mit Freude unter einen Hut zu bekommen, gibt es einige Tipps, die beachtet werden sollten.

  • Räumliche Trennung: Tendiere ich zum Workaholic oder Vermeiden, kann ein getrenntes Büro mit Tür und offiziellen Arbeitszeiten hilfreich sein.
  • Finanzielle Unabhängigkeit: Natürlich befinden sich die meisten nicht in der Luxuslage, Geld für drei Jahre ohne Einkommen im Rücken zu haben. Aber es arbeitet sich deutlich entspannter, wenn nicht jeder Tag, den ich später genug Einnahmen generiere auch noch Extrazinsen kostet, weil ich mir das Geld von der Bank geliehen habe, weil ich meinen Sicherheitspuffer nicht anrühren oder meinen Lebensstandart nicht anpassen will.
  • Angepasste Erwartungen: innerlicher Druck wirkt sich ungünstig auf Kreativität und Klarheit aus. Mache ich mir direkt am Anfang klar, wie lang es vermutlich dauert, bis ich starte, ordne ich meine Wünsche der Realität unter, kann ich wesentlich entspannter mit Rückschlägen und Verzögerungen umgehen.
  • Gut planen: Ausgleich, Erholung und Sport sollte direkt mit eingeplant werden. Mit genug Puffer und Offenheit schafft dann auch ein straffer Terminplan genug Gelassenheit.
  • Bewusst arbeiten: Viele Selbstständige haben diese Entscheidung getroffen, um sinnhaft und mit Freude zu arbeiten. Es ist hilfreich, sich immer wieder klar zu machen, wofür man es tut und sein Ziel immer klar vor Augen zu haben. Denn meist geht es nicht um das große Geld oder den Riesenerfolg sondern schlussendlich um Zufriedenheit und die kann nur wahrgenommen werden, wenn ich auch mal da hin spüre.

Fazit

Die richtige Balance zu finden, ist ein Lernprozess für den es viele Tipps gibt, über die es sich lohnt zu reden und immer wieder hin zu schauen. Und das haben wir sehr gemütlich getan und zumindest für mich war das ganze sehr hilfreich. Herzlichen Dank an alle, die da waren. Ich freue mich auf den nächsten Kamin und wünsche euch nun einen schönen und vor allem entspannten Sommer voller schöner Momente mit wertvollen Menschen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.