Kategorien
Gäste

Mirjam Faust

Hier kommt die Nachlese des wunderbaren Abends mit Mirjam Faust. Mit ihrer schönen warmen und nahen Art hat Mirjam uns von ihrer Reise in die Selbstständigkeit als Paar- und Sexualtherapeutin in Münster berichtet. Dabei spielten sowohl Fragen zu ihrem spannenden Themengebiet eine Rolle als auch ganz praktische, allgemeine Hinweise z.B. zum Buchen von Räumen, der Wichtigkeit/Möglichkeit von Kooperationen oder die vermeintlich simple Frage, ob eine Selbstständigkeit Sinn macht. Wir haben über finanzielle Ängste gesprochen, welche Rolle Anspruch oder Eigen-/Fremdwahrnehmung im eigenen Business spielen und wie Gründer:innen ihren ganz eigenen Fokus finden. 
Im Anschluss an das Gespräch haben wir uns wie immer im Stammtischcharakter ausgetauscht. 
Besonders gut hat mir am Montag die Mischung der unterschiedlichen Gründungsthemen gefallen und ich danke allen, die da waren, vor allem aber natürlich Mirjam, die durch ihre ehrlichen und persönlichen Antworten eine besondere Atmosphäre geschaffen hat.
Wie immer findet Ihr unten den Ausblick und ein paar Äußerungen von Mirjam und wie immer freue ich mich über Feedback und Anregungen. 

Was ich mitgenommen habe

  • Es ist sinnvoll offen zu sein und unterschiedliche Sachen auszuprobieren, die z.B. durch Kooperationen entstehen
  • Nach links und rechts zu schauen kann
    Anregungen bringen. Oder Verunsicherung. Jedes Angebot ist einzigartig und findet Abnehmer:innen und Erfolg ist Definitionssache.
  • Auch im vornehmen Teil von Münster finden sich bunte Kunden ein. Der Standort muss mich nicht daran hindern meine Herzenskundschaft zu erreichen.
  • Covid verändert die Businesswelt und wenn ich flexibel bin, kann ich diese Veränderung für mich nutzen
  • Ich könnte für die Kaminabende Breakout-Rooms oder Fragebögen mitnehmen, um den Abend interaktiver zu gestalten
Kategorien
Kaminabend

Selbstorganisation

Wie immer habe den Fokus darauf gelegt, was genau Gründer:innen diesbezüglich eigentlich brauchen. Was ist Selbstorganisation und welche Fragen sollte sich jede/r stellen, um für sich die beste Lösung zu finden? Es wurden Fragen beantwortet, was der Unterschied zwischen einer Wochen/Tagesstruktur und einem -plan ist und was ich will und brauche, welche Tools oder Erfahrungen es dazu gibt. Wir haben besprochen, welche Tools welchen Effekt haben können und sollten und warum es für Gründer:innen so wichtig ist, das zu wissen.

Selbstorganisation ist grade auch mein großes Thema, daher hatte ich diesmal eine Präsentation zusammengestellt. Schreibt mich bei Interesse gern an, dann schicke ich sie für den Privatgebrauch als PDF. Ansonsten finden Ihr unten eine kurze Zusammenfassung und freue mich wie immer über Fragen und Anmerkungen.

Zusammenfassung

Generell

  • Lernt euch kennen
  • Akzeptiert eure unterschiedlichen Bedürfnisse und Rollen (Ruhe UND Effizienz, Antreiber:in UND KopfindenSandstecker:in, Motivation UND Motzen)
  • Ordnung/Struktur im Außen sortiert uns im Innen: „diffuses Unbehagen vermeiden“
  • Ihr braucht ein System, das INDIVIDUELL und FLEXIBEL ist Bedürfnisorientiert!
  • Balance zwischen 1. System ernst nehmen und 2. auf mich anpassen
  • Zwanglos! Freude nicht vergessen

Werdet Euch klar über Eure Ziele

  • Persönliche Ziele: zB Spaß, Effizienz, Ordnung, Gelassenheit, Freiheit… => beeinflusst Arbeitszeit/-methode /Tages- /Wochenstruktur
  • Berufliche Ziele: viel Geld, viel Kunden, viele Seminare… => beeinflusst die Priorisierung
  • Milestones: wichtige Veranstaltung oder besonderes Ereignis => beeinflusst die Planung

Für mich ist eine flexible ToDoListe und ein mit positiven Erlebnissen gespickter Jahresplan ein Minimum. Ich nutze außerdem ein BuJo mit Trackern, Kalender, Erinnerungen und Listen.

Kategorien
Kaminabend

Mut braucht jede Reise

Ich habe mich total gefreut, dass ich gestern trotz Valentinstag Mitstreiter für einen richtig gemütlichen und diskussionsfreudigen Abend hatte. Vielen Dank an alle, die da waren!
In Vorbereitung auf das kommende Gespräch mit Katrin Röntgen am 28.2. hatte ich für den gestrigen Kamin das Thema Mut vorbereitet. Wir haben erst sehr lange darüber gesprochen, was Mut überhaupt ist und dass er viele Aspekte hat und für jeden etwas anderes bedeutet. Dann haben wir uns mit der Frage beschäftigt, wie wir unseren Mut erhöhen können und ich hatte den Eindruck, dass da jeder seine eigene Strategie hat. Abschließend würde ich sagen, dass Mut bei alles Gründungen eine große Rolle spielt, zusammen mit Geld sogar als die zwei wichtigsten Faktoren gesehen wird, dass es aber erstaunlich wenig Texte in dieser Richtung gibt, wenn gleichzeitig das Thema Gründen eine Rolle spielen soll. Die Literatur beschäftigt sich eher mit dem Ausräumen von Zweifeln, was ich ein bißchen schade finde. Vielleicht schreibe ich ja mal was dazu und packe es auf meine Seite… Anregungen sind gern genommen.

Unternehmerisch geprägte Definition von Mut:

„Mut ist die grundsätzliche Bereitschaft in den entscheidenden Situationen etwas zu tun, von dem man überzeugt ist, ungeachtet dessen, dass die Handlung auch negative Folgen haben könnte.“

Tipps:

  • Denke in Chancen, nicht in Risiken
  • Besinne Dich auf Dich, Deine Werte und Deine (unternehmerischen) Ziele. Dazu musst Du beides kennen!
  • Konzentriere ich darauf, bewußt etwas zu tun, das für Dich Sinn macht
  • Schau nicht auf das Ergebnis sondern auf den Prozess und was Du davon hast
  • done is better than perfekt: ohne Handeln gibt es keine (positiven) Erfahrungen, die ich für zukünftigen Mut gut gebrauchen kann
  • Mutige Handlungen verschönern mein Leben, weil sie aufregend und besonders sind
  • je mutiger meine Handlung ist, desto größer ist meine emotionale Belohnung bei Erfolg, also auch hier zum Guten schauen, nicht vor dem Schlechten flüchten
  • Mut ist das Überwinden von Angst oder Zweifel, beides sollte aber trotzdem da sein und wohlwollend gehört werden, um einen guten Entscheidungsprozess zu haben. Ein guter Entscheidungsprozess lässt mich eventuelle negative Konsequenzen besser aushalten.

Links (diesmal wenig themenspezifisch)

  • Gruenderfreunde.de: viele freie Inhalte inkl. Podcasts, Nr. 6: „nur Mut, Gründer: die besten tricks um den inneren Kritiker zu stoppen“, geht eher um Selbstzweifel
  • Kompetenzzentrumhandel.de: Zielgruppe Mittelstand, gefördert
  • Starting-up.de: viel freie Infos für Newstarter, aber auch eine Zeitschrift